Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Blog von Marie
   Fotos


http://myblog.de/gonzo89

Gratis bloggen bei
myblog.de





Politik

Auch wenn das hier mein Blog von, aus und ueber Peru sein sollte, so ist mit der Ueberschrift Politik nicht die peruanische, sondern die deutsche gemeint. Heute muss ich doch etwas ueber die Welt loswerden. Und da dafuer bis zum 27. ein sehr guter Zeitpunkt ist, will ich eine Ausnahme machen und es hier aufschreiben. Ausserdem ist das ne prima Moeglichkeit, endlich mal so etwas oeffentlich kund zu tun und ein paar Leute mehr zu erreichen als nur 2 oder 3 

Also ich war heute im Kindergarten. Die Kinder haben schoen was gemalt und ich sollte aus irgendwelchen Klatsch- oder Modezeitschriften Seiten mit Gesichtern rausreissen, damit die Kinder die Gesichter dann spaeter aufkleben koennen. Und im Durchschnitt waren ungefaehr ALLE abgebildeten Menschen weiss, komplett hell. Mit blonden Haaren, manchmal aber auch sogar mit braunen. Ist ja an sich nicht seltsam, aber wenn hier ungefaehr niemand so aussieht und alle Menschen dunkel sind, finde ich das schon. Die Leute zwar nicht, weil sie es nicht anders kennen, aber ich schon. Es waere auch ziemlich gewoehnungsbeduerftig, wenn wir bei uns auf jeder Werbung nur Schwarze (- kurz dazu, ich will bis heute noch nicht begreifen, warum „Schwarzer“ diskriminierend sein soll.) sehen. Aber das ist ja auch eine sehr komische Idee, Gott hat ja schliesslich die Weissen zuerst gewaschen, dann die Mestizen (wie sagt man?) und zum Schluss erst die Schwarzen. In dem dreckigen Wasser.

Das ist nur ein Beispiel, ein Beispiel, an dem hoffentlich deutlich wird, was ich sagen moechte. Ich weiss nicht genau, ob man auf den Bildern gut erkennen kann, wie die Leute hier leben. Vielleicht kriegt man eine Ahnung davon. Und um das zu aendern, kann man spenden oder helfen gehen. Aber das ist wirklich nur ein kleiner Tropfen – auf jeden Fall aber nicht verkehrt. Aber was mindestens genauso wichtig ist, ist die richtige Politik. Und die kann man als normaler Buerger mitbestimmen (soll zumindest so sein).

Man kann fragen, was die Leute denn hier erwarten, wenn sie zu Millionen nach Lima ziehen. Sollen sie doch einfach im Land bleiben! Aber es ist wohl anzunehmen, dass sie gute Gruende haben, das Land zu verlassen. Weil es sich fuer sie einfach nicht lohnt, dort zu bleiben. Weil es dort keine Infrastruktur gibt, soll heissen keine Bildung, keine medizinische Versorgung und Hungerloehne. Hungerloehne, weil ihre Agrarprodukte auf dem "freien Markt" nicht mit den subventionierten Agrarprodukten aus den Industrielaendern mithalten koennen. Hungerloehne, weil die Entwicklungslaender sich selbst kaputtkonkurrieren, weil sie ziemlich einzig und allein ihre Agrarprodukte und unverarbeitete Waren exportieren und es daher ein grosses Angebot und Konkurrenz zwischen den Entwicklungslaendern gibt. Das tun und muessen sie aber tun, weil es fuer sie aufgrund ungerechter internationaler Zoelle ( z.B. auf unverarbeitete Waren geringere als auf verarbeitete) keine (nur sehr, sehr schwer) andere Moeglichkeiten gibt.

Das muss geaendert werden, damit der Erloes der Exporte steigt, damit eine Infrastruktur auf dem Land aufgebaut werden kann und es dort Bildung gibt und medizinische Versorgung sicher gestellt werden kann. Dann bleiben die Menschen auch auf dem Lande. Dann sieht es aus meinem Fenster nicht mehr so aus, wie es aussieht. Wir koennen Spenden gehen oder wir versuchen, die (natuerlich nicht ausschliesslich) internationalen Ursachen anzupacken. Dann muessen wir die richtige Politik machen, dann muessen wir richtig waehlen gehen!

Das ist nur ein Beispiel von vielen, wo etwas falsch laeuft. Genauso laufen verdammt viele Dinge auch in unserem eigenen Land falsch. Und um beide Dinge mit einer Klappe zu schlagen, braucht man meiner Meinung nach - unter anderem natuerlich - nur einmal in vier Jahren richtig waehlen gehen.

Um richtig waehlen zu gehen, empfiehlt es sich doch schwer, sich zu erkundigen (oder meinen Rat einzuholen ;D ). Dazu bietet das Internet eine hervorragende Moeglichkeit. Zum Beispiel: http://www.tagesschau.de/wahl/index.html. Falls es jemand verpasst haben sollte, empfehle ich sehr dringend sich den TV-Dreikampf von Westerwelle, Trittin und Lafontaine anzusehen. Ich hatte sehr meinen Spass dabei: http://www.youtube.com/watch?v=BP3h6WTFaVU&feature=related Sollte jemand eine Meinung von Westerwelle teilen, bitte ich ihn, mir das doch bitte mitzuteilen, damit ich drueber nachdenken kann, darauf antworte und vielleicht ja auch noch was bei lerne.

Das wars von mir, hoffentlich habe ich demnaechst auch mal wieder was von hier zu berichten. Wobei ich sehr gespannt bin, was die Wahlen betrifft, was passiert, wenn Schwarz-Gelb (Trittin sinngemaess: "Schwarz-Gelb sind nicht umsonst die Warnfarben von Radioaktivitaet" keine Mehrheit bekommen sollte, was – Achtung, jetzt oute ich mich mal – hoffentlich passiert.

24.9.09 03:04


Fotos!

So! Nun gibts zwar fuer mich eine Mittagspause weniger, dafuer aber einige installierte Programme und hochgeladene Bilder mehr! Findet man links in der Liste! Also einige vom Paragleiten, vom Dach unseres Hauses, vom Wasserpark und ueber Lima von einem Aussichtsplatz aus.
21.9.09 21:39


dies und das

Also vor ein oder zwei Wochen meinte Marie zu mir, dass man im Kindergarten, welcher zusammen mit dem Haus gebaut wurde und direkt angeschlossen und durch eine Tuer mit offenem Fenster oben verbunden ist, eine Ratte gesehen haette, welche dann in unser Haus gelaufen waere. Davon hatten wir hier zum Glueck aber nichts mitgekriegt. In dem einen Raum, in welchem Marie Samstags irgwelche Dinge mit den jugendlichen Maedels macht, war dann wohl aber doch Rattenkot. Der Raum oder der nebenan war dann erstmal gesperrt. Die Raeume hier im Haus sind meistens durch offene Fenster (auch ueber den Tueren) verbunden.. Letzte Woche haben sie dann im Kindergarten 2 Ratten mit einigen Babys erwischt. Da es hier wohl aber kein Rattengift gibt, muss dem anders beigekommen werden. Dann haben im Kindergarten wohl einige Vaeter die Ratten erle(di)gt. Fehlte noch mindestens eine bei uns -.- .. Deshalb sind gestern zwei Soehne von Rosa gekommen und wir haben uns mit Besenstielen und Hoelzern bewaffnet auf den Weg in das Maedchenzimmer gemacht. Dort lag ein wenig Rattenkot sehr verdaechtig vor der Tuer zum Klo. Haben dann die Klotuer geoeffnet, in dem Zimmer war ungefaehr alles voller Kot (wird eig nicht benutzt, als Abstellkammer wohl). Zwischen Tuer und Angel eine Matte gelegt, damit die Ratte aus dem Zimmer erstmal nicht rauskommt und so gut es ging alles durchgestochert und was Rattenleer schien, haben wir dann rausgenommen. Ein Stuhl reingestellt, Lalo ist drueber auf den Tisch gestiegen (son altmodischer Schultisch mit Fach zum Oeffnen), Jesus und ich an der Tuer aufgepasst, dass sie nicht rauslaeuft und denn ging die Rattenjagd los. Fette Action, Ratten koennen relativ hoch springen, habe ich gelernt. Da war es dann immer erste Prioritaet, sie nicht auf den Tisch raufkommen zu lassen, hat aber alles recht gut geklappt (zweimal war sie kurz davor). Irgwann hat Lalo sie dann mit dem Besen erwischt, dass sie nicht mehr weg konnte.. Eine zweite Ratte ist durch irgein Wasserrohr entwischt, welches wir dann aber zugemacht haben (soll eine Verbindung nach draussen haben). Mehr gibts nun hoffentlich nicht! Also falls irgendjemand ein Rattenproblem haben sollte..

 Und dann moechte ich noch die kleinen Busse (Combis) beschreiben, die von hier zum naechsten "Zob" fahren. Vor allem zurueck war das heute eine recht kuschlige Angelegenheit: Im Sitzen fehlen mir ungefaehr 15 cm vom Kopf bis zur Decke; in der letzten Reihe muss ich den Kopf einziehen. Dementsprechend mehr oder weniger kriechend kommt man zum Platz. Es gibt ungefaehr 5 Reihen, soll heissen, rechts zwei Plaetze und links einer. Der Gang reicht gerade, um sich recht unbequem (geduckt) zu drehen. Sind die Plaetze rechts und links belegt, ist das allerdings etwas schwieriger mit dem Drehen. Wenn man sitzt, ist die Vorderreihe fuer mich ziemlich, ziemlich nah dran, sodass ich lieber am Gang sitze. Dazu Musik in Lautstaerker, dass man kraeftig sprechen muss, um sich zu unterhalten. Und Prinzipiell gilt: Es passt immer noch jemand rein, derjenige bezahlt ja schliesslich auch mit ganzen 50 Centmus (12,5Cent)!

Ich selbst habe letzte Woche immer ein wenig gekraenkelt, Tischtennis Training und ein Turnier habe ich mir aber nicht nehmen lassen! Es war leider nicht von Erfolg gepraegt, aber ich habe eigentlich ganz gut gespielt und nochmals gelernt, dass fleissiges Trainieren eine Menge ausmacht. Zwei Leute haette ich allerdings schlagen koennen, wenn nicht muessen. Bin aber eigentlich trotzdem zufrieden mit mir. Naechstes mal schlage ich zu, bis dahin werde ich irgendwie noch ein paar Aufschlaege trainieren (dringend, dringend notwendig. Und Annahmen.) Dann muesste eigentlich alles drinnen sein. Aber das waren auch keine schlechten Leute muss ich dazu sagen. Offenes Turnier mit Perus Elite und Meister und so

Freitagmorgen nach dem Turnier hat mich die Erkaeltung dann endlich eingeholt, sodass es mir am Morgen gar nicht gut ging, inzwischen bin ich aber wieder top fit und die naechste Woche kann losgehen.

Nachdem ich am letzten Wochenende den Huegel hier erklommen hatte (hab ich das schon erwaehnt in einem Eintrag?), von welchem man eine wirklich wunderbare Aussicht auf die Wueste, irgendwelche wohl wirtschaftliche Besiedlungen und das Meer hat, wollte ich dieses Wochenende einmal Richtung Meer laufen. Werde ich bei naechster Gelegenheit und gutem Wetter aber mit Fotos unbedingt nachholen, damit man sich in Deutschland ein besseres Bild von hier machen kann. Sowieso wollte ich noch einige Bilder hochladen.. Kommt alles noch, poco a poco !

21.9.09 04:57


Wochenende :)

Das war wohl nichts mit weniger schreiben und dafuer oefter. Aber 10 Tage Pause geht ja eigentlich noch. Also was war so los die letzte Zeit..?

Letzes Woche war meine Schwester und mein Vater von Freitag bis Montag da. Da habe ich mir gleich mal in der ersten richtigen Arbeitswoche 2 Tage Urlaub genommen. War ich dann aber auch froh drueber. Und jetzt bin ich froh, dass nun Freitag ist. Auch wenn immer noch 6 Kinder im Haus sind, das ist doch noch entspannter. Und die Hausaufgabenhilfe bleibt auch erstmal weg am We Letzte Woche sind noch 2 Kinder dazu gekommen, insgesamt sind unter der Woche also 10 Kinder hier im Haus. Und durchschnittlich ist ungefaehr immer einer am Weinen. Vor allem morgens ab 6 Uhr. Die beiden Frauen sehen hier von Tag zu Tag auch gestresster aus. Und so wie es aussieht, werden mit der Zeit glaube ich immer mehr und mehr Kinder dazu kommen. Betten gibt es noch genug =/ Aber eigentlich sind die Kinder (die meisten zumindest..) ja auch (manchmal) ganz lieb und ich habe auch schon einige erzieherische Erfolgserlebnisse

Aber eigentlich wollte ich vom letztem Wochenende kurz schreiben. Dazu muss ich noch unbedingt ein paar Fotos hochladen. Sind leider nicht so gut geworden - aber egal. Ich war naemlich mit meiner Schwester - fuer meinene Vater war naemlich kein Geld mehr da, wir hatten schon alle Soles und Dollar zusammengekratzt, damit es fuer uns beide reicht - passte ihm wohl aber auch ganz gut, dass er dann nicht mit musste - Paragleiten. Hat sehr viel Spass eigentlich gemacht! Nachdem man die Huerde ueberwunden hatte (also so ein Tandem teil, hinter einem hing noch jemand, der gelenkt hat), die Klippen mit dem Teil runterzulaufen, fuehlte man sich eigentlich auch recht sicher. Bloss als der Kerl hinter mir meinte, dass er das schon seit einer Woche macht, bin ich ein bisschen nachdenklich geworden. Ob das stimmt, weiss ich aber nicht.. Zum Paragleiten ist die Kueste von Lima ganz guenstig, weil es dort erstmal ungefaehr 100 geschaetze Meter Klippe gibt und es dann die ganze Zeit einen warmen Aufwind. Mehr weiss ich dazu auch nicht zu erzaehlen, Fotos sind glaube ich nicht ganz so schoen, aber reichen als Beweisfotos Hat sich auf jeden Fall gelohnt fuer das Geld - prima Wetter und Aussicht!

Und am Freitagabend waren wir in der zweitgroessten Wuestenstadt in einem krassen Brunnenpark. Marie hat dazu ein paar Fotos hochgeladen und was geschrieben. Ganz schick, ganz schick. Und auch spassig, weil es dort einige Stellen gibt, wo man rueberlaufen muss und niemals weiss, ob nun von unten (oder von oben - man muss aufpassen!) Wasser kommt. Norma (ein Maedchen, was mit war) hats von oben erwischt Sonst sind wir soweit trocken geblieben. Aber was auch ganz spassig war, war die Taxifahrt dahin. Also der Verkehr ist ja hier schon recht chaotisch. Ich denke, das kann man sich wohl auch noch ganz gut vorstellen. Halt links rum, rechts rum, man selbst hat immer Vorfahrt und sowieso ueberall Gehupe. Aber ich glaube diese Taxifahrt wird dieses Jahr von niemandem mehr getoppt werden. Also ich moechte jetzt mal ganz realistisch bleiben, aber es ist nicht uebertrieben, nicht im geringsten uebertrieben, wenn ich diese Fahrt mit einer Verfolgunsjagd in irgendeinem Spielfilm vergleiche. Also er ist insgesamt (ich bleibe realistisch) ungefaehr 70 Prozent schneller gefahren als die anderen wuerde ich sagen, in dem er sich auf 4 Spuren immer mit Vollgas und danach starker Bremsung zwischen die Luecken nach vorne vorggearbeitet hat. Also sobald eine Autlaenge frei war zwischen dem Vordermann und dem neben ihm, mit Vollgas auf die linke Spur, dann wieder rechtsrum, komplette Bremsung und was nicht alles. Schwer zu beschreiben, aber wirklich atemberaubend.. Nichts im Vergleich zum Paragleiten! Er hat uns auch noch seine Handynummer gegeben, falls wir es eilig haben. Inzwischen kann ich schon drei Taxistas anrufen

Sonst waren wir am Wochenende eigentlich die meiste Zeit shoppen, weil die Zeit fuer einen laengeren Ausflug leider nicht gereicht hat. Was anderes erwaehnsenswertes war sonst aber nicht mehr los..

Ich denke, weiter ist nichts erwaehneswertes zu erzaehlen. Hat jemand vllt die ein oder andere Frage? Ab Montag werde ich vormittags zu "Z" hochgehen und da Hausaufgabenbetreuung machen. Von der Gegend hier moechte ich auch noch ein paar bessere Fotos hochladen. Wenn alles glatt laeuft, werde ich hier naechste Woche ein Tischtennis Turnier mitspielen und dann wohl vllt auch regelmaessig zum Training gehen. Sport fehlt mir naemlich noch. Mal sehen, ob ich in dem Club dann vllt auch sogar Squash, Badminton oder Tennis spielen kann. Das soll es erstmal sein von mir!

Gruesse nach Deutschland!

12.9.09 02:59


Woche fuer Woche

Denke, es ist nun mal wieder Zeit fuer einen am besten etwas kuerzeren Eintrag. Die Zweite Woche ist angebrochen, die erste „Arbeits“woche (harte 8 Stunden Arbeiten ist etwas anderes). Gestern waren Marie und ich nebenan in den Kindergarten gegangen, um dort was mitzuhelfen. Ich habe herausgefunden, dass so viele kleine Kinder nichts fuer mich sind. Habe mit Senora Rosa gesprochen und wir machen besser vormittags auch eine Hausaufgabenbetreuung fuer eben die Kinder, die nachmittags zur Schule gehen. Marie hats im Kindergarten wohl besser gefallen, die will da erstmal bleiben.. .. nein, lauter kleine Kinder ohne Disziplin ist nichts fuer mich! Ich verstehe jetzt auch, warum die Lehrer immer ihre Lieblinge haben (ist jetzt einfach mal eine boese Unterstellung..).

Hier laeuft es immer so, dass jeder, der sich neu ansiedelt, sich oben ein leeres Plaetzchen fuer das Haus sucht. Die Anschriften sind dann hier so geregelt, dass die Haeuser unten die A oder Bs sind und ganz oben „Z“. Man kann aber auch sagen, mit steigendem Buchstaben steigert sich auch die Armut; also oben sehen die Haeuser ziemlich klapprig aus. Die Kinder von Z muessen aber immer runterlaufen, um hier zur Hausaufgabenbetreuung zu kommen, deshalb will Rosa bei Z auch eine einrichten. Dort oben haben die Familien sowieso irgendwie viel mehr Kinder. Und dann gucken wir mal, ob wir noch Englischunterricht machen, vielleicht Sportangebote, poco a poco alles eben.

Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag haben Marie und ich gestern dann paar Regeln aufgestellt, dass das alles nicht so chaotisch laeuft und danach spielen wir mit denen auf dem Platz.

Bei aller Armut haben sich die Leute sehr viel Muehe gegeben und extrem viele Plaetze zum Fußball spielen oder sowas fertig gemacht. Sonntags ist dann der Tag, wo die alle benutzt werden. Da gibt’s hier auch jeden Sonntag ein Frauen-Volleyball-Turnier. Also Armut ist immer relativ.. Also es ist nicht so, dass die Menschen hier nur am verzweifeln sind. Also verhungern tun sie hier nicht, wobei das vielleicht auch dem Comedor zuzuschreiben ist, wovon es hier auch noch andere kleinere gibt. Auf dem zweiten Blick sieht das aber auch anders aus. Gesundheitsversorgung, Bildung, Aufklaerung (was die Situation IN den Familien betrifft). Gestern ist hier ein Kind gestorben (Senora Rosa ist fuer sowas verantwortlich und kuemmert sich darum, deshalb weiss ich das), genauso wie den Tag davor ein 45-Jähriger Diabetiker und ich glaube jemand im gleichen Alter, der Tuberkulose hatte. Wobei die Medikamente fuer Tuberkulose hier glaube ich umsonst sind und dann ist Tuberkulose meines Wissens zu ueberstehen? Wobei ich nicht die naeheren Umstaende weiss und da auch noch nicht so nachhaken moechte. Naja, das sollte eigentlich erstmal der Absatz zu mir sein. Wobei, nein, mir faellt noch ein:
Am Freitag kommt uebers Wochenende meine Schwester und mein Vater, weil die gerade in Ecuador sind. Die wollen mir dann eine Kamera mitbringen, dann werde ich mehr Fotos hochladen! Ich denke, das waere ganz interessant. Maries Kamera mag ich mir nicht so gern ausleihen und dann damit die Leute begaffen..

Dann wollte ich noch was zu den Kindern im Heim hier sagen. Also das Heim wurde erst vor einem halben Jahr ungefaehr gebaut und davor waren die Kinder noch zu Hause. Mehr oder weniger. Es gibt hier zwei Geschwister, 4 und 10 sind sie. Ich lass mal die Namen einfach weg. Der Vater ist gestorben und die Mutter scheint sich nicht um die Kinder zu kuemmern. Rosa hatte erzaehlt, dass sie vorher weiter oben gehaust hatten zwischen den Kakerlaken, sich kaum jemand um die Kinder gekuemmert hatte, der kleine Junge kaputte Haut und sich nassgemacht, ohne dass das jemand sauber gemacht haette. Die Mutter war nun am Samstag da und hat noch ne 11-Jährige Tochter hiergelassen. Am Sonntag wollte sie, weil Geburtstag der Tochter, kommen und mit den Kindern ein Ausflug machen. Ist aber nicht gekommen, erst Montag kurz. Und seitdem ist auch das 11 jährige Mädel hier.

Von zwei kleinen Maedchen (2 und 6) ist die Mutter abgehaun und der Vater muss nachts arbeiten, solche kommen dann auch hier her. Beim anderen, wie schon erzaehlt, sind die Eltern im Knast. Und bei wiederum zwei anderen ist der Vater ebenfalls tot, die Mutter hat irgendeine Krankheit, dass ihr die Gleider weh tun und dick sind, die dann aber von Montag bis Samstag bei Leuten arbeitet und dort auch wohnt und dann die Kinder am Sonntag zu sich holt. Fuer solche Sachen ist das Heim gut, von solchen Faellen gibt es hier sicher noch mehr. Aber erstmal muss es sich ein wenig rumsprechen, dass die Kinder dann auch hier her koennen. Und soweit die Eltern sich das leisten koennen, muessen sie dann hier auch was bezahlen, damit nicht einfach jeder daher gelaufen kommt. Und sich, wenn sie zB kein Geld haben, rechtfertigen vor Rosa und dann geht das auch so in Ordnung.

Soweit, so gut. Vielleicht kann ich ja auch einfach Rosa helfen, also in ein paar Monaten, wenn das Spanisch dafuer ausreicht, einfach mit den Leuten zu sprechen, dass sie ihre Schwerpunkte auf andere Dinge legen kann. Zum Beispiel eben den Leuten ins Gewissen reden, sie auffordern, irgendwelche schriftlichen (gerichtliche?) Bescheide zu besorgen, damit der Ehemann sein Frau nicht mehr schlaegt, sich um die Kranken und Medikamentenvergabe kuemmern oder was nicht. Das waere dann sicher sehr interessant. Wird sich alles mit der Zeit herausstellen, was ich hier so machen kann. Aber eigentlich soll es sich auf die Kinder beschraenken – mal sehen.

Glaube, das ist nun auch erstmal genug. Und ich hoffe, dass einige Leute nicht traurig oder mir boese sind, weil ich nicht so rege Mails schreibe. Das kommt alles nacheinander und vergessen habe ich auch noch keinen !

1.9.09 22:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung